Weinkeller
« zurück

Rotweinschale

Zur Römerzeit verlief eine die Bersteinstrasse begleitende Nebenstrasse am Rande des Neusiedler Sees entlang.

Mehrere römische Gutshöfe befanden sich im heutigen Gemeindegebiet von Oggau. In der "Trifthaide" war ein römisches Gräberfeld angelegt. Dort wurde 1939 in einem spätrömischen Grab (4. Jahrhundert nach Christus) eine braun glasierte Tonschale gefunden.

Der Boden dieser Schale war mit einem rotbraunen, glasigen Belag bedeckt. Die chemische Untersuchung ergab, dass der Tote als Beigabe Rotwein mitbekommen hat. Durch diesen aussergewöhnlichen Fund darf sich Oggau "älteste Rotweingemeinde Österreichs" nennen.